Rckblick › Sonntag, 14.04.2024

Tyron Hill bereit f?r die gr??eren Aufgaben Der Franzl-Crack beherrscht beim Jahresdeb?t die Konkurrenz ? Rudi Haller mit drei Treffern ? Shazzam und See You kommen dem Derby n?her ? Jeronimo siegt mit Rekord-Verbesserung ? Castello Byd siegt im Trabre

Ein starkes Programm bot M?nchen-Daglfing an diesem Sonntag,denn mehr und mehr kommen die vierbeinigen Stars nach der Winterpause wieder anden Ablauf und sorgen f?r sportliche starke Leistungen.

 

Ein solches Comeback nach der Winterpause feierte gesternTyron Hill. Der von Seppi Franzl trainierte Siebenj?hrige erweis sich beiseinem Saisoneinstand als herausragender Teilnehmer in einem stark besetztenFeld und verwies seine Gegner mit Autorit?t auf die Verliererstra?e. Nach demStart schnell in Front gezogen, konnte Seppi Franzl auf dem zweiten Teilst?ckdas Tempo drosseln. Dies veranlasste Peter Platzer zu einem Angriff mitZucchero, den der Trixton-Sohn aber problemlos konterte. ?ber den Schlussbogenwurde das Tempo immer freie und so setzte sich Tyron Hill spielend von denGegnern ab und siegte ?berlegen gegen Winnetou Diamant und Eaton. Gespannt seindarf man, wohin die Reise f?r Tyron Hill geht. Wahrscheinlich ist ein Auftrittan Pfingsten in Pfarrkirchen. Hier gewann der Hengst im vergangenen Jahr dasBayerische Zucht-Rennen und will den Titel in diesem Jahr verteidigen.


 

Drei Siege f?r Rudi Haller

 

Der seit wenigen Wochen wieder als Freelancer agierende RudiHaller dr?ckte dem Renntag fahrerisch den Stempel auf. Zun?chst gewann derNeu-Sauerlacher mit Karola Lindingers Jeronimo ein Rennen ?ber die Meile. Derin der Ukraine gezogene Fuchs kam mit einem beherzten Zwischenangriff an dieSpitze und siegte in neuer Rekordzeit von 1:13,4 / 1.609 m nach Belieben. Nacheinem ung?nstigen Rennverlauf musste sich Daglfings Pferd des Jahres Postillionmit Rang f?nf zufriedengeben.

 

Ein zweiter Fahrerpunkt f?r Haller gelang im 4. Rennen mitShazzam. Der Vierj?hrige aus dem Stall von Manfred Schub, der Derby-Ambitionenhat, siegte auch beim dritten Start seiner Karriere souver?n und hielt Maneliund Take Five auf Distanz, wobei der Tobin Kronos-Sohn seine Karten nichtkomplett aufdecken musste.

 

Der von Haller selbst trainierte See You feierte ein Rennensp?ter einen gelungenen Jahreseinstand und siegte in der Klasse bis 15.000 EURgegen Poldark Wine und Major Sheba H in feiner Manier. Die Uhren zeigten imZiel eine Zeit von 1:15,4 / 2.100 m, womit der Love You-Sohn die ihm gestellteAufgabe leicht l?ste und demn?chst auf besserem Parkett zu sehen sein sollte.

 

Treffer f?r Hiendlmeier und Raschat bei den Amateuren

 

Die beiden Amateurfahren des Tages fanden unterschiedlicheSieger. Zun?chst siegte Stefan Hiendlmeier mit Miss Red Lady aus den B?ndernund feierte seinen dritten Jahrestreffer. Die Stute zeigte sich beimJahresdeb?t bereits bestens auf dem Posten und punktete gegen Gri My Dream sehrsouver?n, wobei sie Trainer Manfred Schub den ersten von zwei Tagestreffernbescherte.

 

Im zweiten Rennen, welches den Hobbyfahrern vorbehaltenblieb, ging der Sieg an Marc Raschat. Der steuerte Venka Hall schnell an dieSpitze und von da aus zum Sieg, wobei die Siebenj?hrige aus Zucht, Training undBesitz von Max Schmeller gegen Queens New York ?berlegen war. F?r Marc Raschatmarkierte der Sieg mit Venka Hall den zweiten Sieg seiner noch jungenAmateurkarriere.

 

Team lila sichert sich zwei Siege

 

Zwei Siege an diesem Nachmittag gab es f?r Team lila, dennSimon Santana bewies seine starke Form und siegte zum zweiten Mal in Folge inschnellen 1:14,4 / 1.609 m und auch Lisa-Sophie Zimmer agierte erfolgreich undf?hrte aus dem ersten Band Volbeat for Ever zum Handicap-Sieg gegen FigaroJuvel.

 

Einen D?mpfer gab es dagegen f?r Magiestraal. Der Wallachwar mit Ronja Walter im Sattel bereits ?berlegen voraus und dem Sieg nahe, alser der besten Reiterin Deutschlands unvermittelt ansprang. So war der Weg freif?r einen Sieg von Castello Byd, der mit Marisa Bock im Sattel dieVeranstaltung als Sieger er?ffnete.

 

Einen neuen und sehr h?bschen Sieger gab es vor den Rennenim 2. Lauf des Corleone Mini-Traber Cups. Theresa Dinzinger ging mit Waro vonFrankenberg schon fr?h im Einlauf an die Spitze und siegte schlie?lich leichtgegen Ramon und Jimmy. Durch den Sieg ?bernahm Waro von Frankenberg die F?hrungin der Gesamtwertung des Cups.

 

Weiter geht es in Daglfing am Dienstag, den 30. April miteiner PMU-Matin?e